Image Hosted by ImageShack.us

hast du die Scherben nicht gesehn, auf den' du weitergehst?


du denkst über mich
wie du denken willst.
daran kann ich nichts ändern.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kabarett
  dünn sein.
  Zitate
  Musik
  Photos
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/alice.morgenthau

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sinnlos und Leer

Gestern war das Internet tot. Rechnung nicht bezahlt. Eigentlich hätte ich mich reinsteigern können, aber ich hatte kein Kraft dazu. Die Nerven wollte ich mir sparen. Nachmittags war ich beim Arzt wegen der Appetitlosigkeit und meiner momentan ziemlich schlechten Verfassung. Mir wurde Blut abgenommen. Ich mag das irgendwie. Jetz kann ich auf die Auswertung warten, ob ich evtl eine Schilddrüsenüberfunktion habe. Und ich muss wieder zum Therapeuten. Der Arzt meinte, dass alles zusammenhängt. Er meinte auch, dass er durch den Therapeuten erfahren hat, dass ich mir viel zu viele Gedanken mache. Das macht mich Krank. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe einfach zuviel Stress und doch nichts anständiges zu tun. Ich mach mir einfach zuviele Gedanken über Dinge, die es nicht wert sind.

Ich bin in den letzten zwei Tagen irgendwie total passiv. Mir ist auch klar geworden, dass, so schwer es mir auch teilweise fällt, ich so keine Beziehung führen kann und will. Die ständigen Diskussionen mit meinem Freund, haben mich sehr belastet. Ich muss erst wieder mit mir selbst klarkommen, um wieder einem normalen Alltag nachzukommen. 

Bla Bla, ich fühle mich heute so Sinnlos und Leer. Als hätte ich einen riesen Stau im Kopf. Schrecklich. Was soll ich denken, was soll ich tun? 

15.7.08 16:12
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lisa / Website (15.7.08 17:28)
Diese Gespräche mit dem Arzt kommen mir irgendwie schwer bekannt vor.
Therapie wieder im Herbst.


Wenn ich nicht weiß wohin mit mir, dann versuche ich Sport zu treiben oder ähnliches. Obwohl das wohl in deiner Verfassung, also der Appetitlosigkeit, dann nicht das beste wäre.
Manchmal wünscht man sich einfach, dass man einschlafen kann und am nächsten Morgen wieder alles anders ist.


Mey / Website (15.7.08 20:49)
"Ich mach mir einfach zuviele Gedanken über Dinge, die es nicht wert sind."
Ich auch. Und es raubt einem jegliche Kraft. Man macht sich selbst krank, dabei will man es doch nicht. Aber was soll man tun? Gegen die Gedanken ankämpfen? Ich weiß es nicht. Vielleicht sollte man sie ersetzen mit Sachen, die es wert sind... aber selbst davon gibt es bei mir zu viele.
Liebe Grüße.
Mey


little.thing / Website (16.7.08 00:33)
hallo meine liebe,

ich mag es wie du schreibst.
Ich lass dir mal ganz liebe Grüße hier.
Ich wünsche dir viel Kraft und Energie diese schwere Zeit durchzustehen.

LG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung